11. Osnabrücker Kongress „Bewegte Kindheit“

Datum/Zeit
19.03.2020 - 21.03.2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Osnabrückhalle

Kategorien


Liebe Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer,

wir bedauern sehr, dass der 11. Osnabrücker Kongress „Bewegte Kindheit“ aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19 ) verschoben werden muss.

Als neuer Termin wurde der 23. – 25. Oktober 2020 festgelegt.

Da wir täglich Anrufe und Mails zu Ihren berechtigten Fragen erhalten, haben wir einen FAQ-Bereich eingerichtet, über den wir einige grundlegende Anfragen klären möchten.

 

Prof. Dr. Renate Zimmer              Prof. Dr. Susanne Menzel-Riedl
Kongressleitung                            Präsidentin Universität Osnabrück

 

Bewegung ist für Kinder Ausdruck ihrer Lebensfreude, Zeichen ihrer Vitalität, ihrer Neugierde auf die Welt. Bewegung ist aber auch Motor der Entwicklung und des Lernens. Sich die Welt anzueignen, sie im Spiel zu erforschen ist nicht nur ein wichtiges Entwicklungsthema von Kindern, sondern auch ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Das gesellschaftliche Umfeld und die Lebenswelt von Kindern ist einem ständigen Wandel unterworfen. Die mediale Durchdringung des Alltags und die zunehmende Digitalisierung machen auch vor den Kindern nicht Halt. Sie verstärken den ohnehin schon beobachtbaren Bewegungsmangel, die Tendenz zu sitzenden Beschäftigungen. Eltern, aber auch Pädagoginnen und Pädagogen in Kindertageseinrichtungen und Schulen stehen vor der Frage: Welche Chancen und welche Risiken liegen in der sich verändernden Lebenswelt, welche Kompetenzen benötigen Kinder, um sich in einer virtuellen wie auch in der realen Welt zurechtzufinden und verantwortungsvoll zu handeln? Welche sozialen und emotionalen Kompetenzen sind erforderlich, um sich mit anderen zu verständigen und auf ein demokratisches Zusammenleben in der Gesellschaft vorbereitet zu werden?

Der 11. Osnabrücker Kongress „Bewegte Kindheit“ wird sich mit diesen aktuellen gesellschaftlichen und bildungspolitischen Herausforderungen befassen. Er will Möglichkeiten aufzeigen, wie Kinder durch Bewegung, Spiel und Sport in ihrer Entwicklung und Bildung begleitet und gestärkt werden können, wie sie mit-, aber auch voneinander lernen. Bewegung, Spiel und Sport schaffen Räume für Begegnungen, in denen schon früh der Umgang mit Unterschieden, mit kultureller und sozialer Vielfalt erlebt, Regeln des Zusammenlebens entwickelt und erprobt und ein respektvolles Miteinander geübt werden können.

Der Kongress „Bewegte Kindheit“ gehört mit 3000 Teilnehmer/innen zu den größten bundesweiten Bildungsveranstaltungen zum Thema Kindheit. Auch dieses Mal bietet er mit über 180 Vorträgen, Seminaren, Workshops und Diskussionsforen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm.

Weitere Informationen: www.bewegtekindheit.de

LEIDER ist der Kongress AUSGEBUCHT. Hier geht es zur Warteliste

Avatar

Einen Kommentar schreiben

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.