Kitakultur und Familienkulturen

Wenn Kitakultur und Familienkulturen in Konflikt geraten

Konflikte zwischen Erzieher*innen und Eltern können viele Ursachen haben, zum Beispiel: Unterschiede in den Erziehungs- oder Glaubensvorstellungen, unterschiedliche Werte, Gewohnheiten oder Ansichten, die kaum miteinander vereinbar scheinen.

Jede Familie hat ihre spezifische Kultur. Das gilt auch für die Familien der pädagogischen Fachkräfte, die in der Kita arbeiten. Selbst jedes Kita-Team entwickelt seine eigene institutionelle Kultur, geprägt unter anderem durch den Träger, durch Bildungsprogramme und durch das, was die Fachkräfte in ihrer Ausbildung gelernt haben. Das sollten wir bedenken, um zu vermeiden, dass in der Kita Gültiges allgemeingültig wird und Werte, Sichten oder Ansichten anderer Menschen ausschließt. Außerdem müssen wir uns bewusst sein, dass sich Konflikte zwischen Kitakultur und Familienkulturen nicht im machtfreien Raum ergeben.

Diesen Beitrag kannst Du nur mit einem wamiki – Print-Abo, e-wamiki – Drei-Monats-Abo oder e-wamiki – Jahres-Abo kostenlos lesen.

Alternativ kannst Du diesen Beitrag jetzt für 2 € kaufen. Dazu musst Du Dir ein Kundenkonto anlegen. Dann geht’s los: In Deiner eigenen Bibliothek kannst Du Deine gekauften Lieblingsbeiträge speichern, drucken, thematisch sortieren und an Freunde weiterleiten. Außerdem kannst Du alle Beiträge online kommentieren und Kontakt zu den Autor_innen aufnehmen.

Wenn Du bereits ein wamiki Abonnement hast oder diesen Beitrag bereits gekauft hast, brauchst Du Dich nur einzuloggen.

Jetzt Kaufen für 2 €EinlogggenAbonnent werden

Avatar

Erziehungswissenschaftlerin M. A., Psychodramaleiterin. Von 2000-2013 Praxisbegleiterin im Projekt Kinderwelten. Seit 2012 Koordinatorin im Projekt Inklusion in der Praxis von Kitas und Krippen.

Comments are closed