Der fehlerhafte Mensch

Der Absturz der Germanwings-Maschine Ende März dieses Jahres löste eine Diskussion darüber aus, ob nicht der Mensch das letzte zu eliminierende Sicherheitsrisiko am Arbeitsplatz, in Autos oder Flugzeugen ist. Hätte die Katastrophe verhindert werden können, wenn der Copilot seinen Gemütszustand regelmäßig hätte prüfen lassen und die Daten an den Arzt der Fluggesellschaft übermitteln müssen? Dem liegt die Idee vom „fehlerhaften“ Menschen zugrunde – und der gerät immer stärker unter Generalverdacht.

Dieser Artikel ist nur für unserer Abonennten sichtbar. Wenn du schon Abonennt bist kannst du dich einfach einloggen. Ansonsten kannst du einfach ein neues Benutzerkonto erstellen und Zugang für diese Artikel einzeln kaufen. Du kannst auch Abonnent werden

Stefan Selke

ist Professor für Soziologie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Furtwangen mit dem Lehr- und Forschungsgebiet »Gesellschaftlicher Wandel«.

Comments are closed