cool bleiben

Der kleine Tom hat gerade quer durch den Gruppenraum gekotzt, die kleine Ina sitzt im Flur und wartet immer noch darauf, dass Sie ihr die Schuhe zubinden, obwohl Sie Ihrer Leiterin gerade das neue E-Mail-Programm erklären wollten. Und die Mutter von Karla trommelt schon mit den Fingerspitzen auf dem Garderobenregal, weil sie Ihnen etwas mitteilen will. Da sehen Sie rot, oder?

Ihre Emotionen spielen verrückt. Diesmal bekommt die Mutter von Karla alles ab: „Nur weil Sie Ihre Tochter nicht … Verdammt noch mal! Ich kann mich doch nicht vierteilen!“

Sie sind außer sich, die Pferde gehen mit Ihnen durch. Natürlich wollten Sie das nicht. Jetzt durchatmen können, das wäre es. Cool bleiben. Ja, wenn man das könnte … Achtsamkeit heißt das Zauberwort – eine Art von Coolness, die man tatsächlich lernen kann und die gerade im Beruf nicht zu verachten ist.

Achtsamkeit folgt der Idee: „Man kann die Wellen des Meeres nicht abschaffen, aber man kann lernen, auf ihnen zu surfen.“ So hat der Amerikaner Jack Kornfield das einmal formuliert. Es geht also nicht darum, Emotionen zu verdrängen, sondern zu lernen, mit ihnen umzugehen.

Darüber hinaus bietet der amerikanische Ansatz „basic mindfullness“ die Möglichkeit, Achtsamkeit auch im Umgang mit Kindern zu üben und ihnen zu zeigen, wie sie besser mit ihren Emotionen umgehen können. Es ist nämlich erwiesen, dass Achtsamkeitstraining mehr Gelassenheit, Konzentration und Klarheit im Alltag ermöglicht. Es sorgt dafür, dass die alltäglichen Wellen – innen oder außen – uns nicht jedes Mal vom Surfbrett werfen, und gestattet uns, unsere Aufmerksamkeit auf das zu richten, was jetzt, gerade in diesem Moment relevant ist. Ein Zustand, der nicht nur gesünder ist als all der Stress, sondern es uns erleichtert, eine wirkliche Beziehung zu uns selbst, zu den Kindern und zu anderen Mitmenschen aufzunehmen.

Man kann es lernen, nicht mehr rot zu sehen. Schließlich gibt es ja noch Grün, Blau und Orange – auch ganz schöne Farben.

Links
www.achtsamkeitimalltag.de
Achtsamkeit ist erlernbar wie eine Fremdsprache, eine Sportart, ein Musikinstrument. Für jedes erfolgreiche Training braucht es einen fundierten Ansatz, kompetente und erfahrene Trainer, ein sinnvoll aufgebautes Trainingsprogramm und regelmäßige Übungseinheiten. Sabine Heggemann ist Achtsamkeitstrainerin und lehrt den Ansatz „basic mindfullness“. Sie bietet Seminare für Erzieherinnen und Lehrerinnen an.
www.mit-kindern-wachsen.de
Der Verein „Mit Kindern wachsen e.V.“ bietet ein reichhaltiges Archiv mit interessanten Beiträgen an, auch zum Thema „Achtsamkeit mit Kindern“. Eltern, Erzieherinnen, Erzieher und andere Menschen, die mit Kindern leben oder arbeiten, können auf dieser Seite stöbern, gezielt nach Themen suchen und Antworten finden.

Michael Kobbeloer ist Autor und Trainer und Vortragsredner. Für wamiki fischt er aus dem weltweiten Netz.Kontakt: www.kobbeloer.de

Michael Kobbeloer

ist Autor, Trainer und Vortragsredner.

Einen Kommentar schreiben

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.