66 x BNE – oder wie Ihr Eure Einrichtung nachhaltiger machen könnt

Das Fachforum frühkindliche Bildung beim Weltaktionsprogramm der Unesco hat sich den Kopf zerbrochen, wie man Einrichtungen nachhaltiger machen kann.

Und deshalb hat es Qualitätsanforderungen und Praxisindikatoren entwickelt. Diese können eine Grundlage für die Fortschreibung der Qualitätsmanagementkonzepte der Träger von Kindertageseinrichtungen und der Trägerverbände sein. Die darin vorgestellten Qualitätsanforderungen und Praxisindikatoren sind im Sinne eines Referenzrahmens auch für die Weiterentwicklung der Bildungspläne geeignet.

Hier findet Ihr die Originalpapiere

Ethisches Leitbild

Basispapier

wamiki hat für Euch das Ganze in Spielkarten übersetzt.
Notwendige Veränderungsprozesse sind darin farblich nach drei Bereichen sortiert:

Rot für Führungsprozesse.
Grün für Kernprozesse.
Und Blau für Unterstützungsprozesse.

BNE Karten von wamiki.de - Vorderseite BNE Karten von wamiki.de - Rückseite

Gemeinsam im Team könnt Ihr Euch 66 Fragen stellen und zusammen überlegen, WAS Ihr WIE in Eurer Einrichtung nachhaltiger gestalten und verändern wollt. Schritt für Schritt. Jede dieser 66 Karten beinhaltet auf der Vorderseite einen Baustein und eine Anforderung. Auf der Rückseite findet Ihr die passende Frage, die Praxisindikatoren. Stellt sie Euch im Team und überlegt, in wie weit diese bereits zutrifft und welche Schritte Ihr als Team unternehmen möchtet, um die Einrichtung nachhaltiger zu gestalten.

Und so gehts: Ladet Euch das PDF zum Spiel herunter. Hier klicken.
Für den Druck in 100 Prozent, beidseitig, eignet sich Papier in 100 bis 120 g Stärke. Nun entlang der Schneidelinien die Karten trennen, sortieren und lospielen!

Wir freuen uns auf Euer kritisches Feedback und Eure Geschichten, was diese Karten bei Euch angestoßen haben.

 

BNE Karten von wamiki.de - Beispiel Führungsprozesse

 

Ein Bilderbuch gegen Traumata

Wir bei Was mit Kindern recherchieren seit einiger Zeit für eine Liste mit hilfreichen Links für alle, die Geflüchtete unterstützen wollen, speziell auch für diejenigen, die mit Kindern arbeiten und leben. Heute nun entdeckte ich das Bilderbuch der Hamburgerin Susanne Stein, die gelernte Pädagogin mit psychologischer Zusatzausbildung ist und jahrelange Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen hat, die ihr Zuhause verlassen mussten.

Weiter lesen

Artikel speichern? Ab jetzt immer!

Ab sofort kannst Du als wamiki, also als angemeldete/r Besucher_in unserer Webseite, Beiträge aus den wamiki-Magazinen nicht nur lesen, sondern auch unter „Mein wamiki“ in Deiner persönlichen Bibliothek speichern und als PDF herunterladen. Probiere es einfach aus! In der rechten Spalte neben dem Artikel findest Du die beiden neuen Funktionen.

Webseite wamiki Bibliotheksfunktion
Beispiel von in der Bibliothek gespeicherten Beiträgen

 

 

Erster europäischer Twitter-Bildungstag

Am 15. Oktober 2015 findet der erste Twitter #Bildungstag statt. Ziel dieser Initiative ist es, alle Personen und Institutionen, die sich mit dem Thema Bildung beschäftigen, für einen übergreifenden Austausch zu gewinnen – von Experten, Lehrern und Verbänden über Universitäten und Hochschulen bis zu Grundschulen und weiterführenden Schulen.

Wer Twitter noch nicht kennen sollte: Twitter (englisch für Gezwitscher) ist eine digitale Echtzeit-Anwendung zum Mikroblogging, also zur Verbreitung von Kurznachrichten – bisher aus maximal 140 Zeichen bestehend). Die Kommunikation auf Twitter erfolgt über sogenannte „Tweets“ (von englisch tweet „zwitschern“), kurze Textbeiträge, die angemeldete Nutzer erstellen können.

 

Twitter WasmitKindern

 

wamiki bzw. unser Verlag Was mit Kindern nutzt Twitter seit Februar und wir finden dort immer wieder neue spannende Inhalte. Auch einige interessante Kontakte haben sich darüber bereits ergeben.

Schaut doch mal vorbei: https://twitter.com/wasmitkindern

Aber zurück zum Bildungstag auf Twitter: Bildung ist ein vieldiskutiertes Thema auf Twitter. Viele Bildungsinstitutionen und auch Verlage sind hier vertreten und suchen den Austausch mit Schülern, Lehrern, Studenten. Viele Studenten diskutieren auf Twitter ihre Studiengänge und unterstützen sich bei Hausarbeiten und Klausurvorbereitungen.

Twitter selbst schreibt: Der #EducationDay bietet eine einzigartige Möglichkeit, Studenten und Schüler mit Bildungseinrichtungen und Lehrern auf völlig neue Art und Weise zusammenzubringen. Bislang haben bereits Teilnehmer aus Deutschland, Großbritannien, Irland, Frankreich, Spanien und Italien ihre Beteiligung am 15. Oktober zugesagt. Deutschsprachige Inhalte finden sich auf Twitter unter #Bildungstag, unter #EducationDay können sich deutsche Teilnehmer auf Englisch beteiligen.

Auf Twitter findet im Bereich Bildung bereits vieles statt und wird auch am 15. Oktober thematisiert werden: z.B. Twitter im Klassenzimmer, Tipps zur Wissensvermittlung in 140 Zeichen von Lehrern oder Studenten, Blick hinter die Kulissen von Bildungseinrichtungen, Informationen zu aktuellen Kurs- oder Studienprogrammen, verschiedene Studenteninitiativen auf Twitter zu Themen wie Karriereförderung, Praktikumsvermittlung oder Studienaustauschprogrammen.

Also: Kommt zahlreich zum 1. Twitter-Bildungstag, d.h. schaut bei Twitter vorbei und vielleicht meldet sich der eine oder die andere ja auch an und beteiligt sich?