Dürfen kleine Kinder weinen?

Weinen ist eine wichtige Ausdrucksform. Es signalisiert: Ich fühle mich nicht wohl, ich bin traurig, wütend oder habe mich erschrocken.

Alle kleinen Kinder teilen sich auch in dieser Ausdrucksform mit.
Gerade bei den Jüngsten, die noch vorwiegend nonverbal kommunizieren, darf man das Weinen nicht zu stoppen versuchen, denn die Kinder sollen erkennen: Ich darf weinen, ich darf meine Gefühle zeigen, erst recht, wenn sie mich übermannen.

Wird das von Erwachsenen unterdrückt, lernen Kinder,passiv zu sein. Sie orientieren sich ja an den Reaktionen der Erwachsenen und erfahren dann: Verhalte ich mich so und so, ist die Erzieherin nett zu mir. Das ist etwas ganz Dramatisches!

Avatar

Edeltraud Prokop ist die Leiterin des Kinderhauses Felicitas-Füss- Straße in München.

Einen Kommentar schreiben

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.