Pupsen Babys im Bauch?

Über sexualpädagogisches Arbeiten mit Kindern

Tobend werden die Kissen erobert. Wer sitzt neben wem? Wo setzen sich die Lehrerinnen hin? Kribbelige Aufregung erfüllt den Raum, und die Kinder schauen mich voller Spannung an. „Wisst ihr, worum es heute hier gehen soll?“ Viele Finger schnellen in die Luft, manche Kinder sprudeln sofort los. Andere kichern, und in der einen Ecke verschwinden ein paar Gesichter hinter Kissen.

Diesen Beitrag kannst Du nur mit einem wamiki – Print-Abo, e-wamiki – Drei-Monats-Abo oder e-wamiki – Jahres-Abo kostenlos lesen.

Alternativ kannst Du diesen Beitrag jetzt für 2 € kaufen. Dazu musst Du Dir ein Kundenkonto anlegen. Dann geht’s los: In Deiner eigenen Bibliothek kannst Du Deine gekauften Lieblingsbeiträge speichern, drucken, thematisch sortieren und an Freunde weiterleiten. Außerdem kannst Du alle Beiträge online kommentieren und Kontakt zu den Autor_innen aufnehmen.

Wenn Du bereits ein wamiki Abonnement hast oder diesen Beitrag bereits gekauft hast, brauchst Du Dich nur einzuloggen.

Jetzt Kaufen für 2 €EinlogggenAbonnent werden

Avatar

ist studierte Sozialpädagogin, Diversity-Trainerin und anerkannte Sexualpädagogin. Sie arbeitet als Fortbilderin in den Themenfeldern Sexualpädagogik, Inklusion, Diversity und Interkulturelle Kompetenz.

Comments are closed